Willkommen auf der Startseite

Eine Prinzengarde begeisterte beim FC-Ball

Die sehr gut besuchte Veranstaltung stand unter dem Motto „Sport“

FC Ball Pyramide AufbauAls Faschingshochburg kann das Dorf am Regen nicht gerade bezeichnet werden, trotzdem wird mit einem (kleinen) Faschingsumzug und mit einem Masken- und Kostümball noch etwas für das närrische Volk geboten. Mit seiner Veranstaltung am Samstag bewies der FC Miltach, dass der Fasching in Miltach lebt. Als Motto wurde heuer das Thema „Sport“ vorgegeben und viele Besucher hielten sich auch daran. Höhepunkt des Abends waren ohne Zweifel die drei Auftritte der Faschingsgesellschaft aus Schmidmühlen, die ihren Auftritt in Miltach in ihrem Tourneeplan aufgenommen haben.
Eine volle Tanzfläche, tolle Kostüme und die mitreißende Musik der Coverband ALIBI waren Garant für ein erfolgversprechendes Ballvergnügen. Als FC-Vorsitzender Norbert Neumeier den Abend offiziell eröffnete, war die Mehrzweckhalle schon sehr gut gefüllt und der Sprecher freute sich über den zahlreichen Zuspruch seitens der Gäste, darunter auch viele auswärtige Besucher. Aber auch Mitglieder der örtlichen Vereine fanden sich in die aufwändig dekorierte Mehrzweckhalle ein. Ein besonderer Gruß galt der Faschingsgesellschaft aus Schmidmühlen, die mit ihrem gesamten Hofstaat aus dem Landkreis Burglengenfeld angereist kam.

Weiterlesen: Eine Prinzengarde begeisterte beim FC-Ball

Feb
20

Miltachs Erste weiter auf Erfolgskurs

Flo

Beim 9:0 Heimsieg gegen Immenreuth legen starke Doppel Grundstein zum Sieg

Vergangenen Samstag hatte es der Tabellenführer der 2. Bezirksliga Nord am heimischen Regenufer mit dem SV Immenreuth zu tun. Einer Mannschaft also die relativ sicher im unteren Mittelfeld der Tabelle platziert ist und sich zuletzt immer heftigst gegen den FCM zur Wehr gesetzt hat. Entsprechend motiviert ging man wieder einmal in Bestbesetzung in Eingangsdoppel.

Weiterlesen: Miltachs Erste weiter auf Erfolgskurs

Feb
13

FC Miltach Fasching Plakat

Feb
09

Miltachs TT-Asse souverän zum Rückrundenauftakt

Tom.Presse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim lockeren 9:2 Sieg in Steinberg überzeugendes vorderes Paarkreuz

Zum Rückrundenstart musste der Regentaler Herbstmeister der 2. Bezirksliga/Nord beim Tabellenvorletzten in Steinberg versuchen einen guten Auftakt ins neue TT-Jahr 2017 hinzulegen. Trotz des 9:0 Hinspielerfolgs wurde  nichts auf die leichte Schulter genommen, hatte die Kammerltruppe trotz der schlechten Platzierung doch einige gute Ergebnisse erzielt. Für Luwerl Martin war Benedikt Vogl mit von der Partie, dieser machte seine Sache, gleich vorweg genommen, mehr als überzeugend. In den Eingangsdoppeln, vor stattlicher Kulisse, stellte der FCM sogleich die Weichen für einen zitterfreien Nachmittag. Erst siegten Tom Schmidberger und Gerd Wirrer, trotz mittlerweile üblicher anfänglichen Abstimmungsproblemen, mit 3:1 gegen Franz Kiendl/Drexler. Am Nebentisch knackten Martin Schmidberger und Florian Faschingbauer, nach desolatem erstem Satz mit 3:11 und einer tollen Leistungssteigerung, das Hausherrentopduo Kammerl/Rester ebenfalls mit 3:1. Auch das Dreierdoppel Peter Bindl/Benedikt Vogl hielt sich, Dank Vogl-Gala, gegen Ingo Kiendl/Hasselfeld mit 3:0 schadlos.

Weiterlesen: Miltachs TT-Asse souverän zum Rückrundenauftakt

Feb
02

Wieder Licht und Schatten bei den Volleyballerinnen

Mit einem Sieg und einer Niederlage im Gepäck kehrten Miltachs Volleyball-Damen am Samstag aus Amberg zurück. Auch wenn es erneut nur zu einem Teilerfolg reichte, kann das FCM-Team durchaus zufrieden sein, denn mit den eingespielten Punkten behaupten sie sich weiterhin im Mittelfeld der Bezirksliga. Im ersten Spiel des Nachmittags musste das von Manfred „Tiger" Vogl betreute Team gleich gegen den gastgebenden VC Amberg ran und hatte gegen den Tabellenvorletzten mehr Mühe als erwartet. Im 1. Satz gelang den Miltachern ein hartumkämpfter 28:26-Erfolg, auch der 2. Satz konnte mit 25:22 gewonnen werden. Anschließend steigerten sich die ehrgeizigen Gastgeber und erkämpften einen 25:20-Erfolg im 3. Satz und machten somit das Match noch einmal spannend. In einem recht ausgeglichenen 4. Satz (25:22) bewiesen die Miltacherinnen Nervenstärke und setzten sich nach guten Angriffen und einer stabilen Abwehr letztendlich 3:1 durch.

Im folgenden Match gegen den SV Burgweinting mussten sich die FCM-Damen nach wechselhaften Leistungen mit 1:3 geschlagen geben. Nach dem 1. Satz, der mit 20: 25 verloren wurde, steigerte sich der FCM und gewann den 2. Satz recht souverän mit 25:15. Im 3. Satz schlichen sich erneut durch unkonzentrierte Spielphasen etliche Fehler ein, so dass man den Tabellenzweiten Burgweinting wieder ins Spiel brachte und der 3. Satz mit 20:25 abgegeben werden musste. Spannend wurde es noch einmal im 4. Satz, da die FC-Truppe sich stabilisierte und dem Favoriten wieder Paroli bieten konnte. Leider wurden die Gäste aus Miltach für ihr aufopferungsvolles Spiel nicht belohnt. Besonders ärgerlich waren einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen im 4. Satz, so dass dieser letztendlich äußerst knapp mit 23:25 an den Kontrahenten Burgweinting abgegeben werden musste. -af-

Jan
31