FCM in Regensburg auf Wiedergutmachung aus

PDFDruckenE-Mail

Das war wohl nichts, was Miltachs Fangemeinde beim letzten Heimspiel (0:4) gegen den FC Jura 05 zu sehen bekam. Eines zeigte sich wieder einmal recht deutlich, dass es Miltachs Defensive erneut an Stabilität und Übersicht vermissen ließ. Konnte das Team in Regenstauf selbst in Unterzahl dem Sturmlauf der favorisierten Gastgeber standhalten und die ersten drei Punkte einfahren, so traten zuletzt wieder die eklatanten Abwehrschwächen zu Tage. Auffällig waren erneut die Nervosität in den Abwehrreihen und die vielen Ballverluste in den Offensivbemühungen, die natürlich vom FC Jura 05 gnadenlos für drei Gegentore in der ersten Spielhälfte ausgenutzt wurden.

Mit einer Leistungssteigerung muss das Kufner-Team in Regensburg unbedingt aufwarten, will man nicht schon frühzeitig in die Abstiegsregion abrutschen. Wieder mit dabei ist Leitfigur Christian Stocker, der zuletzt aus familiären Gründen (Vaterfreuden) gegen den FC Jura 05 passen musste. Dagegen fehlt weiterhin Spielführer Michael Neumeier bis auf weiteres. Miltachs Coach Michael Kufner findet klare Worte: „Für uns hat das Spiel in Regensburg einen hohen Stellenwert. Nach der 0:4-Pleite geht es um Wiedergutmachung und um die Stärkung unseres Selbstvertrauens. Wir wollen beim SCR punkten, ein weiterer Auswärtssieg wäre das Optimale für uns, mit einem Remis könnten wir ebenfalls recht gut leben, aber ein Punkt muss es schon sein, um nicht schon in der Anfangsphase der Saison in die bedrohliche Abstiegszone abzurutschen.“

In Regensburg wird Miltachs Coach wieder an der Außenlinie das Kommando übernehmen. Den Gastgebern gelang es in der vorhergegangenen Spielzeit erst im Endspurt nach drei Siegen in Folge den Klassenerhalt einzuspielen. Der Kader blieb im Wesentlichen beieinander, lediglich vier Spieler, die aber nicht zum Leistungskader zählten, trennten sich vom SCR.

Nicht so optimal verliefen die bisherigen drei Spieltage für die Gastgeber. Zum Saisonauftakt musste das Grübl-Team auswärts beim 1. FC Beilngries ein 0:2 hinnehmen. Den nächsten Rückschlag gab es eine Woche später zu Hause gegen den Aufsteiger FC , der ebenfalls nach einem 2:0 die drei Punkte mit nach Hause nahm. Vergangene Woche erkämpfte sich der SC Regensburg nach einer mehr als intensiv geführten Begegnung (9x Gelb) beim TB/ASV Regenstauf den ersten Punkt beim 1:1. Beide Teams sind momentan Tabellennachbarn, die Tagesform am Samstag wird voraussichtlich den Ausschlag geben. -af-

1. FC Miltach: Nemmer, Reisinger, Moosburger, R. Kufner, Dendorfer, F. Schmucker, Seidel, Bauer, Stocker, Bretzl, Welter, Hirtreiter, Stangl, Klein, Wanninger. Miltachs Reserve gastiert am Samstag, 14 Uhr beim SV Neukirchen Hl. Blut. -af-