2:2 - Miltach holt Auswärtspunkt beim SC Regensburg

PDFDruckenE-Mail

In einer teils hitzig geführten Begegnung (12x Gelb) erkämpfte sich der FC Miltach beim SC Regensburg einen wichtigen Auswärtspunkt und bleibt somit zumindest auswärts weiterhin ungeschlagen. Beiden Kontrahenten war von Beginn an anzumerken, dass es für jedes Team aus ihrer Sicht beim sogenannten 6-Punkte-Spiel um sehr viel geht. Die erste gute Chance erspielten sich die Gäste aus Miltach, als Raphael Kufner (11. Minute) sich über rechts behauptete konnte, doch dessen Hereingabe zu Tim Welter noch zur Ecke abgelenkt werden konnte. Die lauffreudigen Raphael Kufner über rechts und Benedikt Bauer über links kurbelten die Offensivbemühungen der Regentaler in der Anfangsphase immer wieder an. In der 23. Spielminute wurde Simon Dendorfer knapp hinter der Strafraumlinie von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß versenkte Christian Moosburger eiskalt flach in die Tormaschen zum 1:0 für den FCM.

Dieses zwischenzeitliche Erfolgserlebnis hielt aber nicht lange an. Bereits acht Minuten später konnten die Gastgeber zurückschlagen und per Freistoß zum 1:1 ausgleichen, als Patrik Mathes das Leder an einer schlecht in Position gebrachten 6-Mann-Mauer links vorbeischlenzte. Die Gastgeber witterten nun ihrerseits die Chance um nachzulegen. Minuten später konnte Miltachs Keeper Lucas Nemmer am rechten Torpfosten per Fußabwehr eine Möglichkeit von Ingmar Hell noch zur Ecke klären. In den nächsten Minuten stand Miltachs Defensive mehrfach unter Druck, dennoch könnten Christian Stocker und Co. das Remis mit in die Pause nehmen. Sekunden nach dem Wiederanpfiff kam Max Bretzl in eine gute Position, schob aber das Leder knapp am Pfosten vorbei. Nach einer gut herausgespielten Kombination der Gastgeber über drei Stationen ging der SCR (54. Minute) durch einen Treffer vom eingewechselten Tugay Kara mit 2:1 in Führung. Die Begegnung wird nun immer hektischer und ruppiger geführt. Der junge Schiedsrichter Patrick Arnold konnte sich der vielen Unsportlichkeiten kaum noch erwehren und zückt allein acht Mal Gelb in der zweiten Spielhälfte.

Miltach Coach Kufner jun. lässt zweimal auswechseln, für Christoph Stangl kommt Jonas Hirtreiter (61.) und wenige Minuten später folgt Viktor Seidel für Benedikt Bauer. Sehenswerte Spielzüge und klare Torchancen sahen die 130 Zuschauer auf beiden Seiten nicht mehr. In der 82. Minute erzielt Christian Moosburger seinen zweiten Treffer per Freistoß und gleicht zum 2:2 aus. Bezeichnend für die intensiv geführte Begegnung ist, dass allein drei der vier Tore per Standards erzielt wurden.

Trainerstimme: Michael Kufner jun. (1. FC Miltach) „Ein gerechtes Ergebnis, in einem sehr intensiven Spiel mit viel Tempo und hart geführten Zweikämpfen. Leider konnten wir nach dem Strafstoß nicht das 2:0 nachlegen. Mit dem Remis können wir leben. Leider haben wir uns die Gegentore wieder selbst eingebrockt.“

Bereits zu Mariä Himmelfahrt, am Dienstag, 15 Uhr, muss der 1. FC Miltach in seinem dritten Heimspiel gegen eine weitere Top-Mannschaft bestehen. Dass es in der Bezirksliga für Miltach schwer werden wird, seine bisherige Heimdominanz der letzten Kreisligajahre zu wiederholen, war vorauszusehen. Nun kommt mit dem VfB Bach eine besondere Hausnummer ins Regentalstadion, denn die Gäste stehen noch ungeschlagen an der Tabellenspitze. Zum Saisonstart konnte sich das Team um Spielführer Maximilian Vogl nochmals mit zwei hochkarätigen Defensivspielern verstärken. Vom Ex-Bayernligisten TSV Bogen wurde Marco Jordan und vom Landesligisten FC Bad Kötzting Fabian Kaiser an die Donau verpflichtet. Ob es mit dem ersten Pünktchen im dritten Heimspiel was wird, ist fraglich, doch Wunder gibt es bekanntlich immer wieder. 1. FC Miltach: Nemmer, Reisinger, Moosburger, R. Kufner, Stocker, Dendorfer, F. Schmucker, Bauer, Stangl, Bretzl, Welter, Klein, Hirtreiter, Seidel. -af-