Wichtiger Dreier im Derby für den 1. FC Miltach

PDFDruckenE-Mail

alt

Regentaler bezwingen mit 4:3 die DJK Arnschwang - Vier Platzverweise

Das mit Spannung erwartete Derby zwischen den beiden Tabellennachbarn hatte für die Zuschauer alles zu bieten, was man sich von einem Punktspiel nur erhoffen konnte. Packende, rasante Spielszenen, viele Tore, aber diese Partie war auch mit vier Platzverweisen und mehreren gelben Karten gespickt. Die Gäste begannen wie die Feuerwehr, bereits in den ersten Minuten erspielte sich das Schönberger Team zwei gute Möglichkeiten um frühzeitig in Führung zu gehen. In der Anfangsphase der Begegnung waren die Gäste das abgeklärtere Team, brachten Miltachs Defensive mehrfach in Bedrängnis und zwangen Keeper Lucas Nemmer zu einigen Paraden.

Nach der ersten Drangperiode der Arnschwanger konnte sich die Heimelf immer besser in Szene setzen und ging nach einer Viertelstunde durch einen Treffer von Raphael Kufner mit 1:0 in Führung. Zuvor hatte sich Max Bretzl über links behauptet und seinem Mitspieler das Leder perfekt zugespielt. Geschockt durch den frühen Rückstand drehte das Schönberger Team nun richtig auf. Nach einem Freistoß von Dominik Gregori getreten, kam der Ball zu Florian Kolbeck, der in der 24. Spielminute zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Drei Minuten später wurde Miltachs Offensivspieler Max Bretzl hart angegangen und musste nach einer längeren Behandlung aus dem Spiel genommen werden. Für den Verletzten kam Benedikt Bauer auf den Rasen. Die Gäste wittern nun ihre Chance um mit einem weiteren Treffer nachzulegen, dieses gelang in der 37. Minute, als Martin Freimuth nach Vorlage von Dominik Gregori zum 2:1 einschoss. Miltach blieb trotz des Rückstandes weiterhin am Drücker und erzielte in der 42. Minute durch Benedikt Bauer den 2:2 Ausgleich, das Zuspiel kam von Raphael Kufner. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren mit viel Schwung aus der Kabine und versuchten sofort mit ihrem schnellen Offensivspiel eine Vorentscheidung herbeizuführen.

In der 50. Minute konnte der pfeilschnelle Tim Welter kurz vor der Strafraumlinie von Matthias Augustin nur noch mittels einer Notbremse gestoppt werden. Schiedsrichter Julian Roidl quittierte dieses mit der roten Karte. Den fälligen Freistoß zirkelte Christian Moosburger links an der Mauer vorbei zum 3:2 in die Maschen. Angestachelt durch den Treffer erkämpfen sich Kufner, Welter und Bauer weitere Torchancen. In der 58. Spielminute kommt ein Freistoß von Simon Dendorfer diagonal zu Tim Welter, der per Kopfball weiterleitet und Christian Stocker am linken Torpfosten lauernd das Leder zur 4:2 Führung einnickte. Im weiteren Verlauf wird die Begegnung immer hektischer und die Unsportlichkeiten auf beiden Seiten nehmen in dem prestigeträchtigen Derby immer unschönere Dimensionen an. Nach einer Notbremse in der 64. Minute an Martin Freimuth musste Miltachs Paul Reisinger ebenfalls nach der roten Karte vorzeitig zum Duschen. Den anschließenden, perfekt geschossenen Freistoß von Petr Dlesk, entschärfte der auf der Torlinie stehende Christian Moosburger per Kopf.

In der 88. Spielminute gelang es Marco Lommer noch auf 3:4 zu verkürzen. Im anschließenden Gerangel mit Miltachs Keeper Lucas Nemmer um den Spielball sah der Schiedsrichter darin eine Tätlichkeit von Marco Lommer und zückte erneut die rote Karte. In den letzten Sekunden des umkämpften Derbys gab es für Christian Moosburger wegen harten Einsteigens ebenfalls noch die rote Karte.

alt

Die Trainerstimmen:

Martin Schönberger (DJK Arnschwang) "Wir wollten aggressiven Fußball spielen, um Miltach von Anfang an unter Druck zu setzen, dann haben wir uns das 0:1 eingefangen. Gingen nach zwei Toren in Führung; das 2:2 zur Halbzeit geht eigentlich in Ordnung. Nach der roten Karte mussten wir uns erst einmal wieder fangen, kassierten die zwei Gegentore in Unterzahl. Die Moral meiner Mannschaft war in Ordnung."

Michael Kufner jun. (1. FC Miltach) "Für uns war es eine Partie, die tief unter die Haut ging und der Sieg gibt uns mehr Selbstvertrauen. Arnschwang hatte zu Beginn mächtig aufs Tempo gedrückt, wir hatten Mühe dagegenzuhalten. Für meine Jungs ein tolles Spiel, in dem sie endlich wieder ihr wahres, kämpferische Gesicht gezeigt hatten. Getrübt wird unser Sieg, weil ich nach den beiden roten Karten sorgenvoll in Richtung Ränkam blicke."

DJK Arnschwang: Harald Eiban- Florian Kolbeck (60. Johannes Hintereder), Rudolf Spörl (46. Petr Dlesk), Marco Lommer, Matthias Augustin, Dominik Santler, Lucas Lohberger, Peyman Parnian, Martin Freimuth, Andreas Brunner, Dominik Gregori (56. Lukas Cismanec.

1. FC Miltach: Lucas Nemmer- Paul Reisinger, Christian Moosburger, Bernd Holzapfel, Raphael Kufner, Christian Stocker, Simon Dendorfer, Fabian Schmucker (68. Christoph Stangl/73. Viktor Seidel), Michael Neumeier, Max Bretzl, Tim Welter.

Tore: 1:0 Raphael Kufner (15.), 1:1 Florian Kolbeck (24.), 1:2 Martin Freimuth (37.), 2:2 Benedikt Bauer (42.), 3:2 Christian Moosburger (51.), 4:2 Christian Stocker (58.), 4:3 Marco Lommer (88.).

Rot: Matthias Augustin (50./ DJK Arnschwang/Notbremse), Paul Reisinger (66./ FC Miltach/ Notbremse), Marco Lommer (88./ DJK Arnschwang/ Unsportlichkeit), Christian Moosburger (90./ FC Miltach/ Foulspiel).

Miltachs Reserve gewann am Sonntag ihr Heimspiel gegen den SV Rimbach mit 3:2 (Andreas Röhrl 2, Florian Kollmer).

Die A-Junioren unterlagen mit 1:4 der SG Untertraubenbach, den Ehrentreffer erzielte Alexander Daiminger. -af-