Ein entspannter Blick auf die Tabellen

Miltacher Tennis-Cracks sind mit den Platzierungen ihrer drei Mannschaften im Spielbetrieb zufrieden. Sand-Duathlon soll wiederholt werden.

tennis2017

Sportliche Zukunft ist gesichert: Die drei Teams im Spielbetrieb sind der Stolz der Tennis-Sparte des FC Miltach. Foto: cpj

Miltach.Zu ihrer diesjährigen Herbstversammlung hatte vor einigen Tagen die Miltacher Tennisabteilung die Mitglieder ins Café Beier eingeladen. Nach der Begrüßung der Tennisfreunde gab Abteilungsleiter Willi Gröber eine Zusammenfassung über den Jahresverlauf ab.Dabei bedankte sich der Spartenleiter bei seinen Mannschaftsbetreuern Dorothea Zollner und Ernst Peintinger für die vorbildliche Betreuung ihrer jeweiligen Teams, sowie bei Xaver Schlecht, der seit vielen Jahren als Tennislehrer die jugendlichen Akteure unterrichtet.Bei seinem Resümee hob Willi Gröber besonders hervor, dass das zum vierten Mal ausgetragene Sand-Duathlon wieder ein sportlicher Höhepunkt war. Die Tennis- und Volleyballabteilungen des FC Miltach werden alles daran setzen, so Gröber weiter, dass dieses Sportevent auch im kommenden Jahr wieder stattfinden kann.Der sportliche Verlauf innerhalb der Tennisabteilung verlief nach den Worten Gröber zwar etwas durchwachsen. Dennoch können die Spieler mit dem Erreichten durchaus zufrieden sein.Das Damenteam nahm nach dem Wechsel in die Bezirksliga 1, erstmal mit sechs Spielerinnen am Spielbetrieb teil. In der Endabrechnung belegten sie mit 4:10 Punkten den siebenten Tabellenplatz. Gegen die DJK Steinberg verblieben die Punkte in Miltach und mit einem starken Auftritt überzeugten die FCM-Spielerinnen im Derby beim FC Ränkam.Die Juniorinnen 18 belegten mit 6:8 Punkten den fünften Rang in der Tabelle und können auf beachtliche Erfolge verweisen. Vom TSV Oberisling kamen die Mädels mit einem Remis wieder zurück, gefolgt von einem 5:1 Auswärtserfolg beim TC Deusmann. Anschließend verbuchte das junge Team einen klaren 6:0 Heimerfolg gegen den TC Dietfurt und nicht zu vergessen, das 3:3 Remis beim 1. Regensburger Tennis-Club.Und auch die Knaben 14 können mit ihrem Saisonverlauf zufrieden sein, denn mit 3:9 Punkten belegt Miltachs Tennisjugend den fünften Rang. Zum Saisonstart setzte es für das junge Team nur Niederlagen, doch sie ließen sie sich nicht entmutigen und gegen Saisonende zahlte sich ihr Trainingsfleiß und Spieleifer noch aus. Im letzten Heimspiel überzeugte sie mit 5:1 gegen den TB Roding und mit einem hervorragenden 3:3 beim Tabellendritten TB/ASV Regenstauf II.Anschließend berichtete Trainer Xaver Schlecht der Abteilung über seine Trainingsstunden mit dem Tennisnachwuchs. Weiter folgten seine Einschätzungen, inwieweit von seinen Schützlingen zu erwarten wäre, dass die einen oder anderen Spieler mit ihrem Leitungsvermögen für die Miltacher Mannschaften künftig eine Verstärkung sein könnten.Nach den sportlichen Rückblicken gab Hauptkassierer Georg Fleischmann noch eine Einsicht über den momentanen Kassenstand. (cpj)Zwei Nachwuchsteams sorgen beim FC-Tennis, dass der Ball auch in Zukunft rollt. Quelle: mittelbayerische.de