Willkommen auf der Startseite

Manfred Peintinger erhält den Ehrenamtspreis 2017

alt

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat in München Vereinsmitarbeiter aus ganz Bayern mit dem „BFV-Ehrenamtspreis 2017“ ausgezeichnet. Zu den Preisträgern gehörte auch der langjährige Hauptkassier des FC Miltach, Manfred Peintinger. Er wurde als Kreissieger Cham/Schwandorf mit dem Ehrenamtspreis geehrt. Im GOP-Varieté-Theater würdigten BFV-Präsident Rainer Koch, Verbands-Ehrenamtsreferent Dieter Habermann und Ehrengast Philipp Lahm die herausragenden Leistungen der 24 Kreissieger. Sie dürfen im Frühjahr 2018 an einem vom BFV und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) organisierten „Dankeschön-Wochenende“ teilnehmen. Der DFB nimmt 15 der 24 Kreissieger außerdem in seinen „Club 100“ auf und lädt die ehrenamtlichen Vereinsmitarbeiter zu einer besonderen Ehrung im Rahmen eines Länderspiels ein.

Aus insgesamt 280 Vorschlägen hatte eine Jury die jeweiligen Kreissieger und drei Gewinner der Geldpreise ausgewählt. Sie stehen stellvertretend für alle ehrenamtlichen Mitarbeiter in den 4611 bayerischen Fußballvereinen. „Fußball ist ein Teamsport – auf dem Platz, aber auch abseits davon. Ohne engagierte Mitarbeiter, die sich in ihrer Freizeit mit Hingabe und Herzblut für ihren Verein einsetzen, geht im Amateurfußball gar nichts“, sagte BFV-Präsident Rainer Koch. Und fügte an: „Egal ob Vorsitzender, Abteilungsleiterin, Platzwart, Trainerin oder Betreuer – sie sind die Lebensversicherung jedes Amateurclubs und mindestens so wichtig wie der Goalgetter oder der Spielführer auf dem Rasen.“

In Anerkennung seiner Jahrzehnte langen Tätigkeit als Hauptkassierer war Manfred Peintinger bei der Weihnachtsfeier 2016 die Ehrenmitgliedschaft des 1. FC Miltach verliehen worden. Seit fast drei Jahrzehnten regelt Manfred Peintinger zu vollster Zufriedenheit die Finanzen des FCM mit seinen über 900 Mitgliedern.

Unser Bild zeigt Manfred Peintinger (2.v.l.) mit BFV-Präsident Rainer Koch, Fußball-Weltmeister Philipp Lahm und Kreisehrenamtsbeauftragten Georg Höcherl.

Nov
21

Frostige Zeiten für den FCM nach 1:2-Heimpleite

War der Druck im letzten Heimspiel vor der Winterpause vielleicht zu groß? Mit dem vierten Rückschlag in Folge wird der Kampf gegen den Klassenerhalt immer prekärer, dabei hatten sich die Regentaler fest vorgenommen, ein weiteres Absacken zu vermeiden. Die Gäste starteten nach ihren letzten Erfolgen selbstbewusst in die für beide Kontrahenten so wichtige Begegnung. Ohne langes Abtasten versuchten beide Teams vom Anpfiff an das Mittelfeld möglichst schnell zu überbrücken und es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, mit dem besseren Ende für den Tabellenletzten. Nach einem Freistoß in der 20. Spielminute, den Mathias Gasch in den linken Torwinkel zirkelte, ging der SCR mit 1:0 in Führung. Den verdienten Ausgleich noch vor dem Pausenpfiff hätten die Regentaler mehrfach erzielen können, doch Stangl, Neumeier, Welter und Bretzl vergaben gute Möglichkeiten. Die Beste davon in der 38. Minute, als Regensburg innerhalb von Sekunden zweimal auf der Torlinie den Ausgleich verhindern konnte. Nach dem Wiederanpfiff startete das Kufner-Team einen wahren Sturmlauf auf das gegnerische Gehäuse und wurde vier Minuten später auch dafür belohnt. Fabian Schmucker behauptete sich auf der rechten Außenbahn, flankte zu Tim Welter, der das Leder zum erlösenden 1:1-Ausgleich versenkte.

Weiterlesen: Frostige Zeiten für den FCM nach 1:2-Heimpleite

Nov
20

Sieg und Niederlage für Miltachs TT-Erste

Bitterem 5:9 im Spitzenspiel gegen Wackersdorf folgt 9:2 gegen Ettmannsdorf

 

Flo.PresseVergangenen Samstag hatten die Miltacher TT-Cracks bereits den dritten Doppelstart der Saison zu bestreiten. In der heimischen Mehrzweckhalle stieg bereits am Nachmittag das absolute Topspiel der Oberpfalzliga gegen den TV Wackersdorf. Die Gäste, gespickt mit vier hochtalentierten Nachwuchscracks, traten zu zweiten Mal in Bestbesetzung mit Christian Kronenberger an die Tische. Richtungsweisend bereits die Doppel, wo die Hausherren erstmals diese Saison mit 1:2 in Rückstand gerieten.

Weiterlesen: Sieg und Niederlage für Miltachs TT-Erste

Nov
19

Gelingt im letzten Heimspiel ein Dreier gegen Regensburg?

Zu seinem letzten Heimspiel vor der langen Winterpause empfängt das Miltacher Team den SC Regensburg im Regentalstadion. Wie in jedem Heimspiel geht ein herzlicher Gruß an das Gästeteam mit seinem Trainer Thomas Karl sowie an Schiedsrichter Lukas Schwendner mit seinen beiden Assistenten Matthias Zahn und Markus Schwendner an den Außenlinien und natürlich auch an die Fans beider Kontrahenten. Nach den letzten drei Niederlagen ist unser Bezirksligateam wieder in den untersten Regionen der Tabelle angekommen. Hatte sich das Kufner-Team nach den beiden Heimsiegen gegen den 1. FC Beilgries und dem zwar schmerzlich (2x Doppel-Rot-Sperren) erkämpften 4:3-Erfolg gegen die DJK Arnschwang etwas absetzen können, so sind unsere Jungs nach den letzten drei Niederlagen auf dem Boden der Realität angekommen. Bei näherer Betrachtung könnte man fast annehmen, dass unsere Offensivspieler sich bereits in der Winterpause befinden. Gekämpft und viel gelaufen, ja, aber im Moment scheint es so, als wären die Tore für unsere Stürmer fast schon zugenagelt. Gottlob, dass der FC Miltach noch einen Christian Stocker in der Mannschaft hat, der mit seinen Torerfolgen in den letzten drei Punktspielen wenigstens Nullnummern verhinderte.

Mit dem SC Regensburg kommt heute eine Mannschaft nach Miltach, die in den letzten vier Begegnungen immerhin acht Punkte eingespielt hat. Nachdem die Regensburger 14-mal keinen Sieg erringen konnten und fast schon hoffnungslos am unteren Tabellenende mit lediglich zwei Pünktchen dem drohenden Abstieg entgegensahen, übernahm Thomas Karl das Zepter bei unseren heutigen Konkurrenten. Und seitdem spielt der SC Regensburg wie ausgewechselt. Nach dem Trainerwechsel kamen die Gäste zu beachtlichen Erfolgen. Ein Remis gegen die SpVgg Hainsacker, ein 4:3 gegen den 1. FC Beilngries auf eigenen Rasen. Gefolgt von dem nicht erwarteten klaren 3:0-Auswärtserfolg beim FC Ränkam und dem letzten Heimremis gegen den TB ASV Regenstauf. Die Gäste werden mit viel neugewonnenem Selbstvertrauen ins Regentalstadion kommen und möchten nach der langen Anreise möglichst mit einer optimalen Punkteausbeute den Rückweg antreten. Im heutigen Heimspiel müssen unsere Akteure also endlich die Reißleine ziehen, um wieder an die früheren Erfolge anknüpfen zu können. Sonst droht ein bitterer Herbstabschluss, denn im letzten Punktspiel vor der Winterpause gegen den Aufstiegsaspiranten VfB Bach sind die Trauben fast schon unerreichbar. Nur mit viel Teamgeist, unbändigem Willen und der absoluten Entschlossenheit, im letzten Heimspiel vor der Winterpause noch einmal alles zu geben, kann ein weiteres Desaster vermieden werden. Wie sagte doch Miltachs Coach Michael Kufner vor dem Spiel gegen die SpVgg Lam: "Wer nicht sein Letztes gibt, ist fehl auf dem Miltacher Rasen." -af-

Nov
15

1:4 gegen Regenstauf: Miltach leistet sich bösen Ausrutscher

alt

Einen bösen Ausrutscher, der aufgrund der Tabellenkonstellation besonders weh tut, leisteten sich die Miltacher Spieler am Samstag im Regentalstadion gegen Mitaufsteiger TB/ASV Regenstauf. Mit 1:4 kam das Kufner-Team mächtig unter die Räder, nachdem man durch Christian Stocker (16.) in Führung gegangen war und die erste Spielhälfte der Partie (1:1) noch ausgeglichen mitgestalten konnte. In der für beide Kontrahenten so wichtigen Begegnung kamen die Regenstaufener vom Anpfiff an besser in die Partie und erspielten sich in den ersten Minuten einige Torchancen.

In der 6. Spielminute verfehlte Alper Sökmez das Miltacher Gehäuse nur ganz knapp. Wenig später vereitelte Miltachs Keeper Lukas Nemmer innerhalb einer Spielminute zweimal einen frühen Rückstand, da Cesar Sodji und Alper Sökmez frei zum Schuss kamen. In der 13. Minute hätte Tim Welter per Kopfball die Miltacher Führung erzielen können, doch sein Kopfball rauschte um Zentimeter am linken Torpfosten vorbei. Dafür netzte Christian Stocker (4. Saisontor) nur drei Minuten später zur 1:0-Führung für die Regentaler ein. Das Zuspiel kam von Raphael Kufner, der sich auf seiner rechten Seite behaupteten konnte. Die Gastgeber hatten es mehrfach in der Hand, mit einem weiteren Treffer nachzulegen, nur wurden diese wie schon so oft leichtfertig vergeben. Nach einem Gerangel im Miltacher Strafraum entschied Schiedsrichter Benjamin Mignon kurz vor dem Pausenpfiff auf Strafstoß für die Gäste, den Cesar Sodji in der 44. Minute zum 1:1-Ausgleich verwandelte.

Weiterlesen: 1:4 gegen Regenstauf: Miltach leistet sich bösen Ausrutscher

Nov
06