1. FC Miltach 1923 e.V.

Dem 1. FC Miltach gehören derzeit rund 950 Mitglieder an. Der Verein gehört damit zu den mitgliederstärksten Vereinen im Landkreis. Die Abteilungen können auf viele sportliche und gesellschaftliche Höhepunkte zurückschauen. Oft wird leistungsorientiert Sport betrieben, meistens jedoch stehen die sportliche Betätigung an sich, der Spaß an Sport und Spiel und vor allem die gesunde Bewegung im Vordergrund. Dies wird durch ein breites Sportangebot mit qualifizierten Übungsleitern erreicht und durch konsequente Jugendarbeit in allen Bereichen gefördert. Das Engagement des FCM im Breitensport- und Gesundheitsbereich wurde mehrfach gewürdigt. Vom Bayerischen Fußballverband erhielt der Verein bereits zweimal die Auszeichnung Goldene Raute verliehen.

Das Gütesiegel Sport pro Gesundheit erhielt der Verein erstmals im Jahr 2010 und wurde bis dato alle zwei Jahre regelmäßig erneuert. Vom BLSV wurde der FC als einziger Verein im Landkreis Cham 2008 als Sozialer Sportverein ausgezeichnet und erhielt 2010 als einziger Club in der Oberpfalz das Prädikat Der Gesundheitsclub im Sportverein. Beim FC Miltach werden gesundheitssportliche Aspekte in beispielhafter Art und Weise in der täglichen Vereinsarbeit umgesetzt, heißt es in den Laudationes zu den Auszeichnungen. Natürlich wird in den Abteilungen auch wettkampforientierter Sport betrieben. Die nachfolgenden Aufstellungen zeigen die Abteilungen und ihr Angebot.

FCM investiert in die Zukunft

Es werde Licht: Der Trainingsplatz des 1. FC Miltach erstrahlt nach der Umrüstung der sechs Flutlichtstrahler auf moderne LED-Leuchttechnik künftig im hellen Lichtschein. Eine richtungsweisende Investition in die Zukunft, die sich auch in den nächsten Jahren für den Sportverein finanziell rentieren wird. Nach Informationen von Tobias Knauth von der Firma K+B in Cham belaufen sich die durchschnittlichen Stromeinsparungen aller Leuchtensysteme auf etwa 50 Prozent, wobei die neuen LED-Leuchten mit ihren stärkeren Lux-Zahlen über bedeutend bessere Strahlkraft verfügen.

1

Gute Förderung

Bereits auf der Mitgliederversammlung informierte Hauptkassierer Manfred Peintinger die Mitglieder über dieses Projekt mit einem Gesamtwert von rund 23 000 Euro. Möglich war dieses, so der Hauptkassierer, durch die 80-prozentige Förderung aus Zuwendungen des Bayerischen Freistaates für Sport und Integration sowie des Bundesumweltministeriums nach den Förderrichtlinien im Rahmen der Klimaschutzinitiative. Die anfallenden Kosten für die LED-Strahler wurden vom FC Miltach vorfinanziert und die zugesagten Fördermittel werden in den Haushaltsjahren 2022 und 2023 erwartet.
Es war allerdings ein schwerer Weg, sich durch den Dschungel der Instanzen und Behörden zu arbeiten, um die notwendigen Förderungen für dieses Projekt zu bekommen. Deshalb sprachen Gerhard Häusl als langjähriger Mäzen des 1. FC Miltach und auch FC-Fußballabteilungsleiter Alois Kreis ihrem Hauptkassierer Manfred Peintinger vollen Respekt aus, dass er sich dieser Herausforderung stellte. Wie Manfred Peintinger ansprach, verlief die Zusammenarbeit mit der Firma K+B, die das günstigste Angebot gemacht hatte, perfekt. Für Max Neumeier, seit Jahrzehnten in der Firma K+B für das soziale Sponsoring zuständig, ist die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen ein wichtiges Anliegen. „Als Unternehmen betrachten wir unser Engagement vor allem als Nachwuchsförderung, damit auch in ferner Zukunft die ländliche Jugend noch attraktiven Fußball spielen kann“, betont Max Neumeier. 

2

In die Jahre gekommen

Bereits frühzeitig hat der 1. FC Miltach die Notwendigkeit erkannt, den Trainingsplatz auszuleuchten. In den 60er Jahren begann dieses mit fünf ausgedienten Telefonmasten, die ehemals die Chamer Bahnsteige erhellten. Federführend waren in diesen Jahren Edmund Zankl und Siegfried Lorenz, die mit ihren innovativen Ideen den Blick auf die Zukunft richteten. Später wurden die fünf Holzmasten entfernt und durch sechs stabile und höhere Konstruktionen ersetzt. Aber die bisherige Ausleuchtung des Nebenplatzes genügte nicht mehr den modernen Anforderungen. Vor allem, wenn in der Herbstzeit die Nebelschwaden vom nahen Regen über den Trainingsplatz hinwegzogen, waren die Sichtverhältnisse für die Aktiven aus heutiger Sicht nicht mehr akzeptabel. Es gab immer wieder starke Verschattungen, die den Trainingsbetrieb negativ beeinflussten. -af-

Schwarzes Wochenende für Miltachs TT-Erste
Nach 3:9 Blamage in Gaimersheim folgt unglückliches 7:9 beim Tabellenführer

Vergangenen Samstag hatte das Regentaler LL-Sextett, wiederum ohne Martin Schmidberger für den einmal mehr Oldie Franz Müller einsprang, zwei schwere Auswärtsaufgaben zu bewältigen. Erst ging es nach Gaimersheim, ein für den FC noch völlig unbekanntes Terrain. Die Hausherren verstärkt mit zwei CZ-Legionären verstanden es blendend ihren Heimvorteil auszuspielen. Während die Miltacher mehr mit den ungewohnten, uralten Bällen und stumpfen Tischen haderten, war die Messe sehr schnell gelesen für die eine traurige Figur abgebenden FCler.


Beim auch in der Höhe verdienten 3:9 gab es lediglich Ergebniskosmetik durch das Doppel Hielscher/Wirrer, die das Einser Duo überraschten und durch Hosse und Haberl, der als Einziger halbwegs zu überzeugen wusste. Entsprechen bedient ging es dann weiter zum Tabellenführer nach Ehekirchen. Hier fand die Wirrer Truppe zumindest halbwegs ihr Kämpferherz wieder. Leider gingen auch da zwei Doppel verloren. Während Hosse/Haberl souverän blieben vergaben Hielscher/Wirrer einen bereits sicher geglaubten Sieg gegen das Hausherren Top-Duo. Müller/Faschingbauer blieben chancenlos. Uli Hosse glich jedoch schnell gegen Janko zum 2:2 aus und tat dabei nicht mehr als nötig war. Hielscher stand sich gegen den enorm sicher die Bälle verteilenden einmal mehr selbst im Wege beim unnötigen 0:3. Florian Faschingbauer war dann der erste der so richtig den Kampf annahm. Beim Fünfsatzkrimi mit 1:2 Rückstand gegen Haubenhofer biss er sich verdient zum 3:3 durch. Nach Wirrers Niederlage gegen Bandow unterlag auch Müller im Duell der Methusalems gegen den 69-jährigen Kehrer ebenfalls. Youngster Haberl (unser Bild) zeigte gegen Külpp ein tolles Match mit vielen sehenswerten Ballwechseln und drehte eiskalt ebenfalls einen 1:2 Rückstand noch zum Sieg. Gar die 6:5 Führung besorgten dann Hosse und Hielscher, während Uli jederzeit Herr der Lage war beim 3:1 gegen Valerius scheiterte Hielscher fast noch an der eigenen Überheblichkeit beim schmeichelhaften 3:2 gegen Janko. Gar das 7:5 für den FC besorgte dann Fighter Faschingbauer der sich im Konterduell nach 0:2 noch gegen Bandow durchkämpfte. Das 8:5 hatte Kapitän Wirrer gegen Haubenhofer auf der Kelle, doch ein vergebener Matchball in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Haubenhofer bedeutete das 7:6. Im Duell der Generationen fightete Haberl verbissen gegen den beeindruckenden Kehrer, leider blieb ihm nach fünf tollen Sätzen das Nachsehen gegen das Urgestein. Auch der tapfere Müller gab gegen Külpp noch einmal alles, doch auch er konnte das 7:8 nicht verhindern. Damit kippte das Match einmal mehr Richtung Ehekirchen. Die unglückliche 7:9 Niederlage war dann nach einem chancenlosen 0:3 von Hosse/Haberl im Schlussdoppel perfekt. Nach diesem rabenschwarzen Wochenende dürfte es auch den letzten Optimisten klar sein, dass angesichts der Tatsache das es noch lange ohne Schmidberger gehen wird, der Blick nach unten gerichtet werden muss. Kommenden Samstag haben es die Miltacher beim Heimdoppelstart gegen Regensburg und Gündlkofen selbst in die Hand diese schwere Scharte wieder auszuwetzen.

Mobirise

Der FC Miltach ist für die Zukunft gut aufgestellt

Wie im vergangenen Jahr, so hatte der 1. FC Miltach auch heuer seine Mitgliederversammlung coronabedingt in der Mehrzweckhalle abgehalten. Neben den Rückschauen der einzelnen Abteilungen standen der Kassenbericht und der Ausblick auf die nächste Zeit im Mittelpunkt.

In seiner Begrüßungsrede ging der 1. Vorsitzende Norbert Neumeier noch einmal kurz auf die von Corona geprägten Monate ein. Bis zur Jahresmitte war nach seinen Worten nahezu kein Sportbetrieb möglich und alle gesellschaftlichen Veranstaltungen mussten entfallen. „Aber der Neustart ist uns jedoch sehr gut gelungen“, so der Vereinschef. Erfreulich ist für den FCM, dass trotz der Pandemie der Verein von Austritten verschont geblieben sei. Was für Norbert Neumeier die Bestätigung für eine gute Zusammenarbeit im Verein ist, die seit vielen Jahren in den einzelnen Bereichen von allen Mitgliedern geleistet wird.

Neben einem vielfältigen Sportangebot für alle Altersgruppen lebt ein Verein auch von seinen gesellschaftlichen Veranstaltungen. Wenn es möglich ist, sollen ab diesem Winter wieder der traditionelle Adventsmarkt und die Weihnachtsfeier ins Auge gefasst werden sowie der Faschingsball und das Sommerfest im kommenden Jahr. Auch das 100-jährige Gründungsfest des 1. FC Miltach im Jahr 2023 wirft seine Schatten voraus. Dieses möchte der Verein vom 30.06. bis 03.07.2023 mit einem großen Fest begehen.

Seit Januar 2021 konnte der FCM 19 Mitglieder hinzugewinnen, bei nur 8 Austritten. Derzeit gehören dem Gesamtverein 941 Mitglieder an. Aufgegliedert auf die einzelnen Abteilungen hat die Fußballabteilung mit 727, gefolgt von Volleyball 101, dem Skisport 90 und die Turnabteilung mit 74 und die Tennissparte mit 70 Mitgliedern den größten Anteil.

Mit einer ausführlichen Dokumentation präsentierte Hauptkassierer Manfred Peintinger den Kassenbericht mit allen Aus- und Einnahmen der vergangenen Monate. Er betonte, dass trotz der Pandemie, verbunden mit dem Wegfall der Einnahmen aus den Heimspielen, dem Sommerfest und anderen Veranstaltungen, der Verein auf soliden Füssen steht und schuldenfrei ist.

Abschließend konnte Norbert Neumeier noch mehrere langjährige Mitglieder mit einer Urkunde auszeichnen. Für 15-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt Stefanie und Martin Thoma und Marianne Haas. Bereits seit 25 Jahren gehören Karl Schlattl, Daniel Hofmann, Renate und Tobias Vogl und Stefanie Mühlbauer dem Sportverein an.  

Mobirise
Fussball

Fußball

Aushängeschild der Fußballabteilung des FC Miltach ist die erste Mannschaft, die in der Kreisliga Ost um Punkte kämpft. Miltachs Reserve spielt in der A-Klasse Ost, die dritte Mannschaft bildet mit dem FC Altrandsberg eine Spielgemeinschaft. Hoffnungsvolle Nachwuchstalente gehören der A-Jugend des FCM an, die in der Kreisliga Ost auf Punktejagd geht. Der Sparte Fußball gehören rund 700 Mitglieder an. 
E-Mail: fussball(at)fcmiltach.de

Damengymnsatik

Volleyball

Die Miltacher Damenmannschaft peilt in dieser Saison den Klassenerhalt an, die Herrenmannschaft will unter den Top Drei der Liga landen.  Großen Trainingsfleiß zeigen die vielen jungen Nachwuchsspieler, die sich der Abteilung  angeschlossen haben. Trainer Manfred "Tiger" Vogl betreut mittlerweile neben den Damen auch eine U13, U14 und U16-Juniorenmannschaft., bestehend aus Jungen und Mädchen. 
E-Mail: volleyball(at)fcmiltach.de

Jazzdance

Tischtennis

Die Tischtennisabteilung startet in der aktuellen Saison wieder mit drei Herrenteams. Die neugegründete Dritte spielt in der Kreisliga. Die Zweite zieht in der Bezirksliga ihre Kreise. Das Miltacher Aushängeschild, die Erste, muss heuer in der Landesliga eine schwere Saison bestehen.  Hoffnungsträger ist Youngster Fabian Haberl, das Team komplettieren Spitzenspieler Uli Hosse, Lucas Hielscher, Florian Faschingbauer und Kapitän Gerd Wirrer. 
E-Mail: tischtennis(at)fcmiltach.de

Judo

Judo

Die Judoabteilung des FC Miltach bietet an folgenden Tagen Übungsstunden an: Kindertraining Samstag 9.30 bis 11.0 Uhr 6-13 Jahre, Erwachsenentraining Sonntag 18 bis 20 Uhr ab 14 Jahre und Erwachsene. Trainer der Abteilung sind: Helmut Fleischmann, Andrea Weiß, Stefan Vielreicher und Svenja Weinfurtner. Die Abteilung, die auf viele sportliche Erfolge, gerade auch bei den Kindern, verweisen kann, wird von Stefan Vielreicher und Gitte Wanninger geführt. 
E-Mail: judo(at)fcmiltach.de

Tischtennis

Jazzdance

Die Abteilung Jazzdance nahm vor über 20 Jahren mit einer Handvoll tanzbegeisterten Mädchen ihren Anfang. Unter der Leitung von Birgit Venus-Heigl und der Mithilfe von engagierten Clubassistentinnen wuchs die Sparte auf 80 aktive Mitglieder an. Bei mehreren öffentlichen Auftritten präsentierten die Tänzerinnen ihr Können dem Publikum. 2010 mit der Tanzshow "Remember my name“ und 2012 mit "Pina, tanz Farbe in dein Leben". 2015 präsentierte die Jazzdance-Abteilung im Rahmen einer Benefizveranstaltung im Blaibacher Konzerthaus  das Tanztheater "Lebenslinien".  E-Mail: jazzdance(at)fcmiltach.de

Volleyball

Gymnastik

Die Damengymnastik-Abteilung wurde 1972 gegründet.  2013 feierte die Abteilung ihr 40-jähriges Bestehen. Angeboten werden drei Trainingsgruppen: die Montags-Gymnastikgruppe von 18.30 bis 19.30 Uhr,
die Fitnessgruppe am Mittwoch von 19 bis 20 Uhr und das Frauenturnen am Mittwoch von 14.30 bis 15.30 Uhr. Die Übungsleiter bieten in jeder Gruppe ein intensives, abwechslungsreiches Training an. Jeweils am Montag, in der Zeit zwischen 15.00 bis 16.15 Uhr, bietet der FCM Kinderturnen an. Willkommen sind alle Buben und Mädchen mit ihren Eltern. 

Mobirise

Tennis 

Die Tennisabteilung des Miltach, seit vielen Jahren unter Führung von Willi Gröber, hat die Saison abgeschlossen. In diesem Jahr nahm die Abteilung mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Höhepunkte des Jahres waren wieder das Schleiferl-Turnier und das beliebte Sand-Duathlon. 
E-Mail: tennis(at)fcmiltach.de

Mobirise

Lauftreff

Es ist eine bunte und lustige Truppe, die sich  jeden Montag zum Freizeitsport trifft. Im Sommer spielen die Mitglieder des Lauftreffs Fußball auf dem Platz an der B85, im Winter steht in der Halle Volleyball auf dem Plan.  Die Abteilung feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Vom ersten Tag an bis heute steht die Gruppe unter der Leitung von Josef Kufner. 
E-Mail: lauftreff(at)fcmiltach.de

Mobirise

Jugend

Aktiv ist die Jugendabteilung des FC Miltach, die unter der Leitung von Eva Röhrl steht. Die Jugendlichen beteiligen sich alle Jahre an der Säuberungsaktion in Miltach. Unterstützt werden die Aktivitäten der  Jazzdance-Abteilung und auf dem FC-Sommerfest bietet die FCM-Jugendabteilung für die jüngsten Besucher Abwechslung und viel Spaß an.  
E-Mail: jugend(at)fcmiltach.de

Die Anfänge

Im Frühjahr 1923 hatten sich sieben Gründungsmitglieder um den jungen Lehrer August Högl beim Brunnerwirt versammelt und den Fußballclub Miltach gegründet. Der Verein begann 1923 mit 18 und hatte 1950 59 männliche Mitglieder, Frauen waren zunächst nicht im FC. 1960 sind dann neben 62 männlichen auch drei weibliche Mitglieder verzeichnet.  
Mit dem Bau der Turnhalle neben der Schule und der Mehrzweckhalle neben dem Sportgelände durch die Gemeinde wurden die Trainingsmöglichkeiten erheblich ausgeweitet und der FC entwickelte sich immer stärker zu einem Breitensportverein.

Die 50-er Jahre

Im Jahr 1950 wurde der FC Miltach aus finanziellen Gründen von den Verbandsspielen ausgeschlossen und bereits ausgetragene Spiele gestrichen. 1951 erhielt der Verein zur Verlegung eines Hochspannungsmasten und der Verbreiterung des Spielfeldes einen Zuschuss gewährt. Zu Auswärtsspielen wurde mit Lastwagen, die zur Personenbeförderung zugelassen sein mussten, gefahren, da Busse zu dieser Zeit einfach unerschwinglich waren. Bei Spielen kam es dann immer wieder zu Auseinandersetzungen im und am Rande des Spielfeldes.

Sportplatzbau

In den 1960er Jahren erhielt der FC nach Zuschüttung des nahegelegenen Altwassers seinen ersten Rasenplatz mit einem Zaun, um die Bälle nicht mehr so oft davonschwimmen zu sehen. Trotz vieler skeptischer Miltacher wagte der FC den Anlauf zum Neubau eines vergrößerten Sportgeländes. 1978 konnte der Trainingsplatz als Hartplatz freigegeben werden, 1979 dann als Rasenspielfeld. Das Vereinsheim wurde im Mai 1981 fertiggestellt und die Sportanlage mit einem Fest im August gebührend eingeweiht. Im Herbst 1988 wurde innerhalb von zwei Wochen die „ABM-Kurve“ für 1500 Zuschauer gebaut. An Martini 1988 sahen 4500 Gäste einen glanzvollen 3:0-Sieg gegen die SpVgg Fürth.  

Das Kelheimer Drama

Es war der größte Tag in der Vereinsgeschichte, gleichzeitig aber auch einer der traurigsten. Am 17. Juni 1988 schrieb der FC Miltach Fußballgeschichte. Als Vizemeister der Landesliga Mitte hatte die Elf von Trainer Alois Kreis im ersten Relegationsspiel den hoch favorisierten Jahn Regensburg mit 2:0 ausgeschaltet. In Kelheim stand dann am Tag der Deutschen Einheit das entscheidende Match gegen die Truppe der Fußballlegende Helmut Haller an. 8 000 Fans, unter ihnen mindestens 5 000 Anhänger des Dorfclubs aus dem Regental, sahen einen Kampf auf Biegen und Brechen. Die Ereignisse dieses Tages fasste damals
Alois "Boda" Breu in einem bemerkenswerten Artikel zusammen (siehe unten). 


Die Tragödie nahm mit halbstündiger Verspätung – zu viele Fans stauten sich zur vorgesehenen Anstoßzeit noch an den hoffnungslos überforderten Kassen – ihren Lauf: Der FC Miltach, der auch die angeschlagenen Thomas Schwarz und Sepp Schmidberger aufbot – Ludwig Martin stand nach seiner Verletzung aus dem Weiden-Spiel noch immer nicht zur Verfügung –, legte, lautstark nach vorne gepeitscht, kräftig los.

Führung

1:0 in der 16. Minute durch einen abgefälschten Bernhard Scheuerer-Freistoß aus 22 Metern. 2:0 in der 23. Minute durch Kapitän Karl-Heinz Zollner aus spitzem Winkel. Kelheim war in Miltacher Hand. Schon waren einige Träumer mit ihren Gedanken im „Stadion an der Grünwalder Straße“ in Bayernliga-Punktspielen gegen den TSV 1860 München.

Ausgleich

Doch das junge FCM-Team vergaß in den Minuten nach der schnellen 2:0-Führung, dass noch über eine Stunde zu absolvieren war und stürmte munter weiter. Das Ergebnis daraus war, dass die durch zahlreiche Ex-Profis verstärkten und von Ex-Nationalspieler Helmut Haller trainierten Schwaben bereits zur Halbzeit durch zwei Kontertore ausglichen. Das Spiel stand auch nach 90 Minuten 2:2. Verlängerung um zweimal 15 Minuten. Die 108. Minute: Bernhard Scheuerer donnert einen 18-Meter-Freistoß ins Netz. 3:2 für den FC Miltach. Nur noch zwölf Minuten bis zur Bayernliga! Gleich nach dem Wiederanstoß holen die Schwaben eine Ecke von rechts heraus: Kurze Ecke, scharfe Flanke in den Fünfmeterraum. In diesem Moment, in der 109. Spielminute, wendet sich die Glücksgöttin vom FCM ab: Christian Münch, einem der besten Manndecker, den die Landesliga jemals gesehen hat, prallt der Ball an den Rücken und von dort ins eigene Tor. 3:3.

Schock

In den folgenden zehn Minuten passiert nichts Wesentliches. Man findet sich gedanklich mit dem Elfmeter-Horror ab. In der 119. Minute versuchen es die Augsburger mit einem Verlegenheitspass in den Rücken der FCM-Abwehr, der den Waldlern während der ganzen Saison sicher keine Probleme bereitet hätte. Doch es musste wohl so sein, dass dem zurücklaufenden Roland Heigl der Ball ausgerechnet jetzt unglücklich versprang, so dass ein Schwabe dazwischenspurten konnte. Der herausgeeilte FCM-Keeper „Girgl“ Nemmer war zwar noch am Ball, dieser jedoch zog es vor, gemächlich ins Miltacher Tor zu trudeln.

3:4! Schock. Wiederanstoß. Freistoß für den FCM. Vergeben. Schlusspfiff durch FIFA-Schiedsrichter Aron Schmidhuber. Die niedergeschlagenen FCM-Fußballer sitzen, ebenso apathisch wie ihre Betreuer und Fans, in der Kabine. Draußen formiert sich auf der Straße der Trauerzug „Kelheim – Bayerischer Wald“.

Mitglied werden

Antrag senden an:
FC Miltach - Mitgliederverwaltung
- Unterer Hochweg 2 -
93468 Miltach
oder 
einscannen und per eMail an
mitgliederverwaltung(at)fcmiltach.de

Beitrag

€  25 pro Jar
  • für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr.

  • Schüler und Studenten ab dem 18. Lebensjahr

Beitrag

€  35 pro Jahr
  • für Erwachsene ab dem 60. Lebensjahr

Beitrag

€  45 pro Jahr
  • für Erwachsene ab dem 18. Lebensjahr

Beitrag

€  90 pro Jahr
  • Familienbeitrag

  • (Ehepaare oder Alleinstehende mit allen eigenen Kindern bis zum 18. Lebensjahr)

Beiträge Tennis

Mobirise

Kinder 0 - 12 Jahre

                                                             € 30                                         

Mobirise

Jugendliche 13 - 18 Jahre

                                                            € 40                                         

Mobirise

junge Erwachsene 19 -25 Jahre

                                                            € 50                                         

Mobirise

Erwachsene ab 26 Jahre

                                                             € 70                                         

Mobirise

Senioren ab 67 Jahre

                                                             € 60                                         

Addresse

Vertretungsberechtigter Vorstand: Neumeier Norbert
1. FC Miltach 1923 e. V.
Unterer Hochweg 2
93468 Miltach
Telefon: 09944 / 832
BLSV: V30247
Steuer-Nr.:211/108/50309

Kontakte

E-Mail: info(at)fcmiltach.de
Internet: www.fcmiltach.de 

Links

Datenschutz
Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.



Mobirise page software - Details here